Giora Feidman: Wenn Musik Religion ist, bin ich religiös!

Giora Feidman

Wenn Musik Religion ist, bin ich religiös!

HAMCHA: Ist das in der Tora geschrieben?

FEIDMAN: Ja! – Und hier beginnt der Antisemitismus! – Wieso? – Bewusst oder unbewusst. Die ganze Menschheit! Bewusst oder unbewusst, weil dies Teil der Schöpfung ist. Gott sagt zu uns allen: “Ich gebe die Tora, dort ist alles geschrieben!” – Da ist nichts in der Tora, da steht nicht, was heute existiert! – Sie sprechen nicht mit einem Typen mit Kippa! Sie haben mich nach meiner Religion gefragt – oder auch nicht. Wenn Musik Religion ist, bin ich religiös! Wenn Musik Religion ist, dann bin ich sehr gläubig!
http://youtu.be/yEMBTQ9ujQA
Haben Sie gestern gesehen, was passiert ist? – Ich bewege mich auf der ganzen Welt. Niemand sagt zu mir ‚Du bist ein Jude!’ Der Grund ist, dass ich mich nicht als Jude in der Bibel fühle und ich fühle mich nicht als Jude hier. – Die mächtigste Energie, die den Antisemitismus schafft, ist, dass wir die Geheimnisse haben und nicht mit ihnen teilen wollen! Aber warum teilen wir nicht mit ihnen? Nicht weil ich nicht will, sondern weil ich die Tora nicht verstanden habe.

Sehr einfach! – Das bedeutet nicht, dass die Typen mit dem blauen Ding, sarkastisch gesagt, die schwarzen Orthodoxen, etwas wissen! Sie machen den ganzen Tag so! [kippelt rhythmisch nach vorne] Sie machen das aus Tradition. – Sie beten an Jom Kippur und sie suchen einen Schuldigen! Demnächst fangen sie wieder damit an! Das ist kein Judentum! (weiterlesen)


© 2012 HAMCHA art integration, Heinz Michael Vilsmeier – Impressum

Hinterlasse eine Antwort