Wenn ich jüdische Musik spiele, mache ich das Auditorium jüdisch

Giora Feidman

Wenn ich jüdische Musik spiele, mache ich das Auditorium jüdisch

© 2012 HAMCHA art integration, Heinz Michael Vilsmeier
Giora Feidman, 2012

HAMCHA: Wenn Sie heute Abend Klezmer spielen, was wird uns diese Musik erzählen?

FEIDMAN: Es ist keine Musik, Klezmer ist ‚das beste Lied’! Musik ist eine Sprache. Nehmen Sie Mozart, nehmen Sie Piazzola, nehmen Sie all diese Namen, nehmen Sie Tango, Klassik, Jazz – Sie werden immer Musik haben. Aber Klezmer ist keine gewöhnliche Musik. Es ist Musik unter dem Einfluss von Religion. Wenn ich jüdische Musik spiele, mache ich das Auditorium jüdisch. Und ich bin ein Jude, mir ist nicht erlaubt, das Ave Maria zu spielen, eine der größten Melodien dieser Erde. Wenn ich für jemanden das Ave Maria spielen soll, um ihn daran zu erinnern, dass er ein Christ ist, dann ist er kein Christ! Wenn ich für einen Juden Kol Nidrej spielen soll, Kol Nidrej ist das erste Gebet an Jom Kippur, es ist ein sehr wichtiges Gebet, dann ist er kein Jude. (weiterlesen)


© 2012 HAMCHA art integration, Heinz Michael Vilsmeier – Impressum

Hinterlasse eine Antwort